In Kooperation mit der Stadtgalerie Künstlerhaus Lauenburg und dem Künstlerhaus Lauenburg hauchen wir einem zentralen Raum innerhalb des Gebäudes neues Leben ein. Unser Ziel ist, eine Bedarfsermittlung und Sammlung von Visionen für einen künftig öffentlich zugänglichen Gemeinschaftsbereiches innerhalb des Künstlerhauses zu erarbeiten. Die derzeitige Planung sieht einen Aufenthalts-, Informations- und Regenerationsort vor, der zugleich auch als Treffpunkt und Veranstaltungsort für Kulturschaffende aus ganz Deutschland dienen kann. Die vielseitige Nutzung wird von uns in einem multiperspektivischen Planungsprozess begleitet, den Sie durch Ihre Teilnahme bereichern und mitgestalten können.
Um eine Bandbreite von Bedarfen, Wünschen und Vorstellungen zu diesem Raum fassen zu können, laden wir Personen ein, die mit dem Künstlerhaus Lauenburg verbunden sind: Ehemalige Stipendiatinnen, Anwohnerinnen und Kulturakteure aus Lauenburg und Umgebung.

Vom 2.–9. 10. 2022 sind wir im Künstlerhaus für einen intensiven Arbeitsaufenthalt zu Gast.

Zum Mitwirken gibt es drei konkrete Anknüpfungspunkte:

1. Interview / Bedarfsermittlung / spontanes 3D-Gestalten
In Face to Face Sitzungen tauscht sich eine mark-Künstlerin mit je einer Person über ihre Vorstellungen, Visionen und Interessen zur obengenannten Umgestaltung aus. Anhand gezielter Fragen werden atmosphärische, poetische, faktische Kriterien entworfen. Das Visualisieren in 2D und 3D mit Materialien in verschiedener Farbigkeit und Form erweitert den gedanklichen Vorstellungsraum und macht Ideen und Bedarfe sichtbar und ästhetisch wertvoll.
Dauer: ca. 60 Minuten, Ort: Künstlerhaus Lauenburg, Vorkenntnisse: keine
Mi. 5.10.– Sa. 8.10., 10–21 Uhr, Individuelle Zeitslots von je 1 Std.,
Hier buchen:
www.markcollective.com/Terminkalender/

2. gemeinsames Abendessen + lockere Planungsgespräche
Am Fr. 7.10. um 19 Uhr (open end)
Gemeinsam kommen wir an einem großen Tisch zusammen und greifen konkrete und abstrakte Fragen für die zukünftige Nutzung auf. Es werden Mittel zum Festhalten von Ideen zur Verfügung gestellt. Das Zusammenkommen, Austauschen und einander Begegnen steht an diesem Abend im Vordergrund. Die Teilnahme ist kostenlos, das Essen vegetarisch.
Wir bitten um verbindliche Anmeldung per mail an
studio@markcollective.com

3. AUFSTELLUNG für den Raum
Am So. 9.10. um 11–14 Uhr
Die Methode einer systemischen Aufstellung, die man vielleicht aus Kontexten der Psychotherapie oder des Coachings kennt, wenden wir auf den Raum, seine individuelle Geschichte und seine aktuelle Situation an. Es ist ein Experminet um alte Hindernisse zu lösen und den Raum in sein volles Potential zu heben. Wir sind gespannt, was dabei passieren wird.
An diesem Termin können höchstens 30 Personen teilnehmen. Der erfahrene Berater für potentialorientierte Systemaufstellungen, Oliver Beuthin, wird die Auftragsklärung durchführen und uns durch die Aufstellung, mit dem Raum als zentralen Akteur, leiten.
Die Teilnehmenden dieser Veranstaltung können als Beobachter*innen passiv teilnehmen oder aktiv als Stellvertreter*innen mitwirken. Erfahrung bzw. Vorkenntnisse über Aufstellungsarbeit ist gut aber nicht erforderlich, Offenheit für Erkenntnisgewinn Voraussetzung für die aktive Teilhabe.
Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung per mail an
studio@markcollective.com

Das gesamte Projekt Für den Raum wird im Anschluss öffentlich zugänglich gemacht und an Christian Helwing übergeben, der davon ausgehend ein architektonisches Raumkonzept entwirft und die bauliche Umsetzung begleitet. 

Wir freuen uns, wenn Sie unserem Aufruf der Teilhabe folgen und sind gespannt auf Ihre Impulse!  
mark